Bühne frei für die Winzlinge

Das Mikroskopische Theater hat wieder geöffnet.

Bühne frei für Bärtierchen, Radiolarien und Co.! Im Zentrum Neue Technologien kann man jetzt wieder zweimal täglich das Mikroskopische Theater erleben. Der ursprüngliche Standort der Elektronenmiskroskopie musste wegen der Modernisierung geräumt werden. Für den neuen Aufbau gleich hinter dem DNA-Labor hat uns die Firma ZEISS auch ein neues Rasterelektronenmikroskop zur Verfügung gestellt. Das EVO MA15 hat einen SE-Detektor, um Konturen besser erkennbar zu machen, einen BSE-Detektor für Kontrastaufnahmen in der Materialanalsye und einen Nieder-Vakuum-Detektor für besonders empfindliche oder feuchte Proben. Damit werden bei den Vorführungen Skelette von Einzellern, der Kopf einer Lederwanze und sogar die Hafthaare an den Füßen der Tierchen auf den drei großen Bildschirmen sichtbar. Mehr zum Mikroskopischen Theater gibt es hier.